Meerschweinchen in Not
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Galerie Impressum Zur Startseite

Meerschweinchen in Not » Über Meerschweinchen » Artikel » Hitze - große Gefahr » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Hitze - große Gefahr
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Petra_L. Petra_L. ist weiblich
schweinelos


images/avatars/avatar-457.jpg

Dabei seit: 12.05.2003
Beiträge: 2.213
Herkunft: globaler Bürger

Hitze - große Gefahr Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Bei Hitze kann es bei älteren und bei geschwächten Tieren (trächtig, krank, Jungtiere) vermehrt zu Kreislaufproblemen kommen.

Alles über 22 °C ist potenziell gefährlich für die Meerschweinchen. Bitte denkt immer daran, dass, wenn Euch heiß ist, es den Meeris unter ihrem Fell wahrscheinlich noch viel heißer ist.


Maßnahmen bei Hitze

Das Fell muss radikal gekürzt werden, egal ob es schön ist oder nicht. Alles andere ist Tierquälerei.

Es muss immer Trinkwasser in ausreichender Menge zur Verfügung stehen. Ich habe festgestellt, das hingestellte größere Wasserschalen zum Trinken aber auch zum Füße baden benutzt werden. Zudem sorgen Wassernäpfe für eine höhere Luftfeuchtigkeit.

In Handtücher gewickelte Kühlakkus, kalte Kacheln und Steine, Plastikflaschen mit kaltem Wasser sollten im Käfig verteilt werden.

Feuchte Handtücher kühlen gut ab, wenn man sie in den Käfig hängt oder oben drauf legt.

Ventilatoren helfen beim Abkühlen, dürfen aber keinen Zug in Richtung der Tiere verursachen.

Die Tiere legen sich nun auch gern auf PVC, Stein, in Tonröhren etc.

Auslauf im Freien darf nicht in der Mittagshitze stattfinden - im Freien benötigen die Tiere schattige und kühle Plätze.

Nahrung: Auf Hitze reagieren die Tiere ähnlich wie Menschen. Sie fressen gern frisches und wasserreiches Gemüse, wie Gurke, Salat, Gras, Melone und da darf man dann auch ruhig mal etwas mehr geben als die üblichen 100g pro Tier und Tag. Es ist erfrischend, führt Flüssigkeit zu und der Obstzucker peppt den Kreislauf auf. Trotzdem Vorsicht wegen Blähungen, immer schön beobachten. Heu wird generell weniger gefressen, wie ich zumindest festgestellt habe.


Hitzeschlag

Meerschweinchen können nicht schwitzen. Durch ihre geringe Größe und das Fell heizen sie schnell auf. Ohne Schatten bei Sonneneinstrahlung und hoher Luftfeuchtigkeit kommt es schnell zu einer Überhitzung und einem Hitzschlag.

Ein Hitzschlag äußert sich durch Teilnahmslosigkeit, Seitenlage, Flankenatmung, schneller Puls, rote und heiße Ohren. Es drohen Kreislaufversagen und der Tod.

Notfallmaßnahmen sind:

Einwickeln in ein feuchtes kühles Handtuch

Einflößen von Flüssigkeit, hier am besten mit Elektrolyten oder Traubenzucker

Eintauchen der Füße in kaltes Wasser

Danach muss schnellstmöglichst ein Tierarzt aufgesucht werden, da ein Hitzschlag lebensbedrohlich ist. Das Meerschweinchen benötigt Infusionen und Medikamente.
Kreislaufversagen

Kreislaufversagen ist die kleine Variante des Hitzschlags. Es trifft vor allem alte und kranke Tiere, die dann sehr schlapp sind. Im Akutfall hilft eine Injektion mit 5 ml Amynin, 5 ml Glukose 5 % und 10 ml isotonische Kochsalzlösung.

Ansonsten kann man den Kreislauf mit Traubenzucker und Elektrolyten puschen und notfalls auch mit Effortil (1 Tropfen), wenn alles andere nicht anschlägt.

Aber am allerwichtigsten ist es für Erfrischungen zu sorgen, damit es möglichst gar nicht soweit kommt.



Transport im Sommer

Selbst durch kurzes Verweilen der Tiere in einem aufgeheizten Auto ist schon so manches Meerschweinchen ums Leben gekommen. Am besten sollte man an zu heißen Tagen nicht mit den Tieren im Auto unterwegs sein oder zumindest nur in den frühen Morgen- oder späten Abendstunden fahren.

Sollten Autofahrten unbedingt erforderlich werden, z.B. wegen eines Tierarztbesuchs, muss für Abkühlung gesorgt werden. Dazu legt man eine mit kaltem Wasser gefüllte Wärmflasche oder Plastikflasche in den Transportkorb. Diese sollte aber wegen der Nagegefahr mit einem Handtuch umwickelt sein.

Anstatt die Box nun mit Deckel zu verschließen, sollte man sie mit einem nassen Handtuch abdecken und während der Fahrt häufiger nach dem Befinden des Tieres schauen. Die Seitenfenster kann man ein wenig herunterkurbeln, sollte aber all zu starke Zugluft meiden, allein schon deshalb, weil die Augen sehr empfindlich sind. Außerdem sind regelmäßige Pausen sehr wichtig, damit das Auto vollkommen durchgelüftet werden kann. Ebenso sollten dem Tier Wasser und Gurken angeboten werden.
14.07.2009 20:05 Petra_L. ist offline E-Mail an Petra_L. senden Beiträge von Petra_L. suchen Nehmen Sie Petra_L. in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Meerschweinchen in Not » Über Meerschweinchen » Artikel » Hitze - große Gefahr

Onlineshop für alle Nager

Forensoftware: Burning Board 2.3.3, entwickelt von WoltLab GmbH | Style: planetBlue V1 Š 2003 FiŽeb@ll