Meerschweinchen in Not
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Galerie Impressum Zur Startseite

Meerschweinchen in Not » Über Meerschweinchen » Eure Fragen » Warnung vor Buscopan!!! » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Warnung vor Buscopan!!!
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Meerinarr Meerinarr ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-445.jpg

Dabei seit: 18.06.2006
Beiträge: 2.448
Herkunft: Buchholz

Achtung Warnung vor Buscopan!!! Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Immer häufiger kommt es vor, dass ich von Behandlungen mit Buscopan lese oder höre.

Da ich mit meiner Molly grade beim TA war (Blasensteine), sie von ihm Buscopan bekommen hat und deshalb fast über die Brücke gegangen wäre, habe ich meine Meinung bzgl. dieses Medikaments geändert.

Zur Sache:

Molly wurde Dienstag Abend mit Blut im Urin dem TA vorgestellt.
Dieser diagnostizierte eine Blasenentzündung und behandelte mit Baytril und Buscopan.

Ca.90 Minuten später war das Schwein total aufgegast und kaum ansprechbar.
Kreislauf war runter, Allgemeinzustand alamierend.

Am nächsten Tag wurde ein RöBi gemacht.
Zu sehen waren 3 kleine Steine und eine RIIIIEEEESEN Gasblase.
Er spritzte ein weiteres Mal Buscopan, damit die Kleine sich "entspannen" kann.
Das war fast ihr Todesurteil.

Ist aber auch klar, wenn man sich mal überlegt weshalb man Buscopan verabreicht.
Es soll entspannen.

Was passiert aber mit einer Darmperistaltik, die sowieso kaum vorhanden ist?
Sie wird in ihrer Gänze eleminiert.
Molly wäre das fast zum Verhängnis geworden.

Ich habe knapp 2 Tage und 1 Nacht mit Bäuchlein massieren, MCP Tropfen, SAB Verköstigung und hoffen verbracht.

Seit heute Morgen 00.33 frisst sie wieder selbstständig und kann annähernd normal laufen.


Für mich ist der Fall klar.

Nächstes Mal gibt es zum Entspannen Metamizol und nichts anderes mehr.


Achtet darauf! KEIN BUSCOPAN IN MEERSCHWEINCHEN!!!


LG Tavor

__________________
Man kann einem Menschen nichts lehren,
man kann ihm nur helfen es in sich selbst zu entdecken.

Galileo Galilei
18.12.2009 12:56 Meerinarr ist offline E-Mail an Meerinarr senden Beiträge von Meerinarr suchen Nehmen Sie Meerinarr in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Meerinarr in Ihre Kontaktliste ein
Schweine_Emma Schweine_Emma ist weiblich
Mitglied


images/avatars/avatar-482.jpg

Dabei seit: 24.09.2009
Beiträge: 127
Herkunft: Hamburg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Unglaublich was es für Id*** unter den Tierärzten gibt! Das hätte der doch wissen müssen.

Ich wünsche der kleinen Molly gute Genesung!
18.12.2009 14:58 Schweine_Emma ist offline E-Mail an Schweine_Emma senden Beiträge von Schweine_Emma suchen Nehmen Sie Schweine_Emma in Ihre Freundesliste auf
Meerinarr Meerinarr ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-445.jpg

Dabei seit: 18.06.2006
Beiträge: 2.448
Herkunft: Buchholz

Themenstarter Thema begonnen von Meerinarr
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich hätte es eigentlich genau so gut wissen müssen.
Kann ihm da nicht alleine den Vorwurf machen.
Wollte das nur auch hier unbedingt erwähnt haben, damit andere Patienten, die das hier vielleicht lesen, nicht in die gleiche Situation kommen.


LG Tavor

__________________
Man kann einem Menschen nichts lehren,
man kann ihm nur helfen es in sich selbst zu entdecken.

Galileo Galilei
18.12.2009 15:17 Meerinarr ist offline E-Mail an Meerinarr senden Beiträge von Meerinarr suchen Nehmen Sie Meerinarr in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Meerinarr in Ihre Kontaktliste ein
morskis
Mitglied


Dabei seit: 21.09.2006
Beiträge: 299

RE: Warnung vor Buscopan!!! Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

habt ihr ein Glück, dass das gut gegangen ist.

Wir hatten in diesem Jahr Pech. Ich warne daher auch dringend vor dem Schmerzmittel Metacam. Auch, wenn es nicht immer schief gehen muss. Unser Schwein bekam es ins Mäulchen. Davon ist unsere Johanna blitzschnell so aufgegast, dass sie kaum noch atmen konnte und gestorben ist. Und wir standen hilflos daneben, nichts hat mehr geholfen...

Grüße von

Morskis
18.12.2009 15:38 morskis ist offline E-Mail an morskis senden Beiträge von morskis suchen Nehmen Sie morskis in Ihre Freundesliste auf
silencecry6886 silencecry6886 ist weiblich
Mitglied


images/avatars/avatar-723.jpg

Dabei seit: 26.07.2007
Beiträge: 2.324
Herkunft: LK Neumarkt i.d. Opf.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das mit Buscopan kann ich gut nachvollziehen.

Die Sache mit Metacam ist hingegen Halbwissen.

Metacam ist ein seit Jahren gängiges Schmerzmittel bei Meerschweinchen. Und neben Novalgin auch ein sehr wirkungsvolles.
Allerdings kommt es bei einigen wenigen Tieren immer wieder zur Unverträglichkeit und offenbar auch mal zum Tod. Die Wahrscheinlichkeit ist aber z.B. auch bei einer Narkoseunverträglichkeit möglich.
Daher muss man hier Nutzen und Risiko gut abwägen.

Ich habe z.B. ein 8-jähriges Schweinemädel, das an Athrose leidet und regelmäßig Metacam gegen wetterbedingte Schmerzverschlechterung bekommt. Sie hat nie Probleme mit Metacam gehabt.

Einer Bekannten von mir ist hingegen ein Schwein einmal an Metacam gestorben, da dieses Tier anscheinend eine Unverträglichkeit dagegen hatte.

Und es gibt denke ich auch noch einige besondere Patienten, die auf diverse Sachen mit Blähungen reagieren. Aber das weiß man als Halter im allgemeinen vorher und sollte es dem TA auch sagen - der kann es ja nicht ahnen.

Novalgin oder Rimadyl wäre dann in meinen Augen geeignete Alternativen.

__________________
Liebe Grüße von Amelie
mit Lotte & Emma und den 2 Baby Muigern

18.12.2009 15:53 silencecry6886 ist offline E-Mail an silencecry6886 senden Beiträge von silencecry6886 suchen Nehmen Sie silencecry6886 in Ihre Freundesliste auf
morskis
Mitglied


Dabei seit: 21.09.2006
Beiträge: 299

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja,

mit Novalgin ist uns das noch nie passiert. Und ich denke auch, dass die Ärztin das Metcam vielleicht lieber hätte spritzen sollen. Damit haben wir bei Baytril viel bessere Erfahrungen, was Durchfall angeht. Ich würde Metacam nie wieder geben. Auch wenn ein Arzt sagte, es klappt besser, wenn man es ordentlich mit Wasser verdünnt. Dem Arzt vorher sagen, ist schwierig, wenn das Schwein es zuvor noch nie bekommen hat. Einmal reichte.

Ich wollte nur auf die Möglichkeit und Gefahr hinweisen. Wir sind da eben gebranntes Kind, denn was mit Johanna passiert ist, habe ich noch nicht verdaut.
Von den Ärzten sind uns mögliche Risiken bei so einigen Sachen nicht gesagt worden.

Morskis

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von morskis: 18.12.2009 16:03.

18.12.2009 16:02 morskis ist offline E-Mail an morskis senden Beiträge von morskis suchen Nehmen Sie morskis in Ihre Freundesliste auf
Schweine_Emma Schweine_Emma ist weiblich
Mitglied


images/avatars/avatar-482.jpg

Dabei seit: 24.09.2009
Beiträge: 127
Herkunft: Hamburg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Meerinarr
Ich hätte es eigentlich genau so gut wissen müssen.
Kann ihm da nicht alleine den Vorwurf machen.
Wollte das nur auch hier unbedingt erwähnt haben, damit andere Patienten, die das hier vielleicht lesen, nicht in die gleiche Situation kommen.


LG Tavor


Na ja, also ich hätte es jetzt nicht gewusst, bzw. dann auch erst im Nachhinein, wenn es evtl. schon wieder zu spät gewesen wäre. Wenn der TA dem Schwein ein Medikament gibt, dann denkt man doch der weiß was er tut. Auch als sehr gewissenhafter Halter kann man ja nicht die Wirkung sämtlicher Medikamente im Kopf haben. Dafür wurde ja dann auch Tiermedizin studiert. Kann man nur hoffen, dass er es in Zukunft keinen Meeris mehr verabreicht.
18.12.2009 19:21 Schweine_Emma ist offline E-Mail an Schweine_Emma senden Beiträge von Schweine_Emma suchen Nehmen Sie Schweine_Emma in Ihre Freundesliste auf
grindi grindi ist weiblich
Mitglied


images/avatars/avatar-662.jpg

Dabei seit: 01.03.2004
Beiträge: 2.243
Herkunft: Göttingen

RE: Warnung vor Buscopan!!! Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

ein TA auzf dem neuesten Stand würde nicht mehr mit Buscopan behandeln. Vor allem bei einer "normalen" Blasenentzündung ohne Aufgasung ist es unverhältnismäßig, selbst wenn Buscopan unbedenklich wäre. Da reicht das AB und zum Entkrampfen (denn dafür wird das Buscopan benutzt) ein Schmerzmittel für 1-2 Tage, am besten Novalgin.

Buscopan lähmt jegliche (ohnehin geringe) Darmperestaltik bei Meerschweinchen. Die Aufgasung ist also eine typische, relativ häufig auftretende Reaktion darauf und eben lebensgefährlich.
Außerdem hat ein ansonsten zähes Mädel bei mir schon damals, als es noch oft benutzt wurde, mit anaphylaktischem Schock darauf reagiert und wäre ohne meine Sofortmaßnahmen zur Kreislaufstabilisierung daran verstorben.

Auch ich rate also dringend von Buscopan ab und würde das jedem TA, der das noch für Meerschweinchen benutzt, deutlich unter die Nase reiben. Wer das dann nicht wenigstens für sich überprüft ist ein schlechter TA und sollte gemieden werden.

LG,
Steffi

__________________
Grindi in memoriam
Avatar: Skutla Dreipfahn
2bein meerifiziert seit 1970
18.12.2009 19:50 grindi ist offline E-Mail an grindi senden Beiträge von grindi suchen Nehmen Sie grindi in Ihre Freundesliste auf
grindi grindi ist weiblich
Mitglied


images/avatars/avatar-662.jpg

Dabei seit: 01.03.2004
Beiträge: 2.243
Herkunft: Göttingen

Metacam Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ach so, noch zum Metacam: Metacam ist in erster Linie ein Entzündungshemmer, daneben schmerzstillend. Es ist also da einzusetzen, wo eine Entzündung zurückgehen soll und die Schmerzen mitbehandelt werden sollen.
Meine Tiere haben es bisher gut vertragen.

Für alle Schmerzzustände, die nicht direkt aufgrund von Entzündungen bestehen, ist Metacam nicht so gut geeignet. Eben zum Beispiel gegen Aufgasungen, denn da soll ja entkrampft werden, und das tut Metacam nur in zweiter oder dritter Linie.

Also bei Aufgasung Novalgin, oder von mir aus Rimadyl (damit habe ich nun keine Erfahrungen).

LG,
Steffi O.

__________________
Grindi in memoriam
Avatar: Skutla Dreipfahn
2bein meerifiziert seit 1970
18.12.2009 19:54 grindi ist offline E-Mail an grindi senden Beiträge von grindi suchen Nehmen Sie grindi in Ihre Freundesliste auf
Lacri Lacri ist weiblich
Administrator


images/avatars/avatar-458.jpg

Dabei seit: 16.09.2008
Beiträge: 11.581
Herkunft: Bremerhaven

RE: Warnung vor Buscopan!!! Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich bin auch froh, dass Molly es heil überstanden hat.


Zitat:
Original von grindi
ein TA auzf dem neuesten Stand würde nicht mehr mit Buscopan behandeln. Vor allem bei einer "normalen" Blasenentzündung ohne Aufgasung ist es unverhältnismäßig, selbst wenn Buscopan unbedenklich wäre. Da reicht das AB und zum Entkrampfen (denn dafür wird das Buscopan benutzt) ein Schmerzmittel für 1-2 Tage, am besten Novalgin.

Das ist der Witz bei der Sache... meine Ersatztierärztin wollte es damals Gizmo spritzen. Ich habe mich energisch zwischen Spritze und Schwein geworfen und abgelehnt, eben mit der Begründung, dass es fatale Auswirkungen haben kann. Ihr Argument: aber Buscopan enthält doch Metamizol...
Zuhause habe ich erstmal Tante Google gefragt und sie hat sogar recht.
Buscopan comp.

Wirkstoff
Butylscopolamin, Metamizol


Ich denke dieses Butylscopolamin ist es, was ein Schweini fast ins RBL befördern kann verwirrt

Zitat:
Buscopan lähmt jegliche (ohnehin geringe) Darmperestaltik bei Meerschweinchen. Die Aufgasung ist also eine typische, relativ häufig auftretende Reaktion darauf und eben lebensgefährlich.

Die Sache mit MCP-Tropfen, SabSimplex und Massagen habe ich aus der DMSL-Liste. Vielleicht sogar von Dir!?

Egal, es hat geholfen und ich hoffe, dass dieser Thread von ganz vielen Leuten gelesen wird und damit viele Schweinchen gerettet werden können.


LG Heike und die 11 Salatkiller

__________________
.
.


Ich kann verstehen, wenn Menschen in ihrer eigenen kleinen Welt leben, aber...
ich wünschte, sie würden da bleiben und nicht ständig meine Welt besuchen...

18.12.2009 21:41 Lacri ist offline E-Mail an Lacri senden Homepage von Lacri Beiträge von Lacri suchen Nehmen Sie Lacri in Ihre Freundesliste auf
Meerinarr Meerinarr ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-445.jpg

Dabei seit: 18.06.2006
Beiträge: 2.448
Herkunft: Buchholz

Themenstarter Thema begonnen von Meerinarr
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Schweine_Emma
Auch als sehr gewissenhafter Halter kann man ja nicht die Wirkung sämtlicher Medikamente im Kopf haben.


In diesem speziellen Fall eben leider doch...

Heike hatte mit Gizmo ja das gleiche Thema.
Ich hatte ihren Thread ja gelesen und hätte es eben deswegen wissen müssen.
Aber egal.
Molly hat das Schlimmste überstanden.
Wir waren vorhin nochmal beim TA.
Der Urin ist Blutfrei, die Steine aber noch da traurig

Nun bin ich am Grübeln, ob ich die Dinger per Ultraschall spalten lassen soll,
oder ob ich es ertmal mit Medis versuchen soll.

Andererseits... je schneller die Dinger weg sind, desto schneller hat Molly wieder ihre Ruhe.

Die Aufgasung ist, nebenbei gesagt, noch nicht komplett beseitigt.
Sie hat da noch eine Blase, aber ich bin sehr zuversichtlich, dass wir auch diese noch rausdrücken können.



LG Tavor

__________________
Man kann einem Menschen nichts lehren,
man kann ihm nur helfen es in sich selbst zu entdecken.

Galileo Galilei
18.12.2009 21:55 Meerinarr ist offline E-Mail an Meerinarr senden Beiträge von Meerinarr suchen Nehmen Sie Meerinarr in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Meerinarr in Ihre Kontaktliste ein
grindi grindi ist weiblich
Mitglied


images/avatars/avatar-662.jpg

Dabei seit: 01.03.2004
Beiträge: 2.243
Herkunft: Göttingen

Steine Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Tavor,

bei Steinen, wenn sie zu groß sind zum Ausschwemmen, würde ich immer zur Entfernung raten. Die Entzündung geht zwar vorläufig durch das AB so weit zurück, daß kein Blut mehr im Urin ist, aber sie kommt dann immer wieder und belastet die Blasenwand mehr und mehr, bis endlich sogar ein Tumor entstehen könnte.

Per Ultraschall wäre eine sanfte Lösung, falls das möglich ist. Es gibt dann auch noch die Möglichkeit, durch erhöhte Vitamin C-Gabe und Übersäuerung (Ascorbinsäure und/ oder reiner Cranberrysaft) die Steine zur Auflösung zu bringen und sie per vermehrter Flüssigkeitszufuhr auszuschwemmen. Dies wird aber wegen des Risikos einer Nierenschädigung eher bei alten, inoperable Tieren gemacht.
Dann gibt es noch die Möglichkeit die Zusammensetzung des Steins (Struvit, Oxalit) genau zu bestimmen und dann entsprechend medikamentös zu zertrümmern, aber da kenne ich mich mit den Präparaten nicht aus. Sind meist Medis, die bei Katzen angewandt werden, darum sollte ein guter TA die kennen.

Ultraschall braucht keine Narkose, darum wäre das, glaube ich, meine erste Wahl.
Aber weg muß das Zeug, sonst hast Du einen Dauerpatienten mit Blasenentzündungen.

Viel Glück und Gruß,
Steffi

__________________
Grindi in memoriam
Avatar: Skutla Dreipfahn
2bein meerifiziert seit 1970
18.12.2009 22:10 grindi ist offline E-Mail an grindi senden Beiträge von grindi suchen Nehmen Sie grindi in Ihre Freundesliste auf
Lacri Lacri ist weiblich
Administrator


images/avatars/avatar-458.jpg

Dabei seit: 16.09.2008
Beiträge: 11.581
Herkunft: Bremerhaven

RE: Steine Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von grindi
Ultraschall braucht keine Narkose, darum wäre das, glaube ich, meine erste Wahl.

Diese Art von Ultraschall schon. Ich denke es soll eine ESWL (Extrakorporale Stoßwellen-Lithotrypsie) gemacht werden. Das wurde bei mir mit Nierensteinen mehrfach gemacht und ist auch nicht ganz ungefährlich und ziemlich schmerzhaft (beim ersten Mal hatten sie 'vergessen' mich zu betäuben). Da auf den Millimeter genau getroffen werden muss, ist sowas beim Schweini ohne Narkose nicht möglich.

Zitat:
Aber weg muß das Zeug, sonst hast Du einen Dauerpatienten mit Blasenentzündungen.

Scheinbar schützt eine OP auch nicht immer vor Entzündungen.

Gizmo wurde sein fetter Stein ja rausoperiert, die Blasenwand geschliffen, gespült etc. und er hatte knapp vier Wochen danach wieder eine Blasenentzündung, also gabs wieder AB (Marbocyl) und vor einer Woche hatte er die nächste Entzündung. Nun bekommt er Cantharis und Berberis und es ist grad besser geworden. Schon in den Wochen vor der OP haben wir mit Eurologist begonnen. So hat er wenigstens keine Steine/Griess... aber diese ständigen Entzündungen... Ich dachte auch, dass die nach der OP nicht wiederkommen...

LG Heike

__________________
.
.


Ich kann verstehen, wenn Menschen in ihrer eigenen kleinen Welt leben, aber...
ich wünschte, sie würden da bleiben und nicht ständig meine Welt besuchen...

18.12.2009 22:23 Lacri ist offline E-Mail an Lacri senden Homepage von Lacri Beiträge von Lacri suchen Nehmen Sie Lacri in Ihre Freundesliste auf
santascorpio santascorpio ist weiblich
Mitglied


images/avatars/avatar-515.jpg

Dabei seit: 06.09.2009
Beiträge: 889
Herkunft: Berlin jetzt Berlin

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@ Meerinarr ... Auf jeden Fall musst du dem TA das mitteilen, wenn nicht schon längst getan. Das ist echt fahrlässig ... Mir würde es schwer sein, ein weiteres Mal ein Meeri von diesem TA behandeln zu lassen.
Alles Gute weiterhin für deine Molly.

PS.: Tavor müssen sie aber nicht schlucken, oder?
19.12.2009 00:07 santascorpio ist offline E-Mail an santascorpio senden Beiträge von santascorpio suchen Nehmen Sie santascorpio in Ihre Freundesliste auf
silencecry6886 silencecry6886 ist weiblich
Mitglied


images/avatars/avatar-723.jpg

Dabei seit: 26.07.2007
Beiträge: 2.324
Herkunft: LK Neumarkt i.d. Opf.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich habe noch einen Fall bei dem Buscopan wohl zum Tode geführt hat:

Einer Freundin von mir ist ihr Kastrat nach Gabe von Buscopan im Sommer binnen eines Tages gestorben. Sie hat anscheinend schon kurz danach die Vermutung gehabt, dass der Tod von Felix mit der Gabe des Buscopan in Zusammenhang steht, war sich aber nicht sicher, ob Buscopan so was wirklich bedingen kann.

__________________
Liebe Grüße von Amelie
mit Lotte & Emma und den 2 Baby Muigern

22.12.2009 09:51 silencecry6886 ist offline E-Mail an silencecry6886 senden Beiträge von silencecry6886 suchen Nehmen Sie silencecry6886 in Ihre Freundesliste auf
Meerinarr Meerinarr ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-445.jpg

Dabei seit: 18.06.2006
Beiträge: 2.448
Herkunft: Buchholz

Themenstarter Thema begonnen von Meerinarr
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Kann es leider... traurig

Ich kann im Fall Molly jedenfalls Entwarnung geben.
Wir waren gestern Abend noch beim TA und können zum Glück davon ausgehen, dass wir dieses Jahr nicht mehr hin müssen.
OP gab es auch nicht.

RöBi sagt:
Aufgasung nicht mehr da, großes Grinsen
Steine nicht mehr da.

Teststeifen sagt:
Entzündung nicht mehr da.

Meine Nase sagt:
Geruch nicht mehr da.

Molly sagt:
ich bin nicht mehr da...


...und hat sich nun erstmal verkrochen.


Calciumarme Ernährung wird jetzt strikt eingehalten.
Das stück Stein das ich hatte, ist leider zerbröselt und wurde von meiner Freundin entsorgt

Darüber kann ich mich derzeit aber nicht wirklich ärgern, weil ich einfach zu glücklich bin.
Molly ist das erste Schweinchen das eine Aufgasung dieser Größe überlebt hat.
Wir haben gestern noch ein wenig gefeiert und nun kann endlich wieder der Alltag einkehren
Ich danke euch allen nochmals für die Daumendrücker,
und Dir, Heike, natürlich für die telefonische Unterstützung und Seelsorge.

LG Tavor

__________________
Man kann einem Menschen nichts lehren,
man kann ihm nur helfen es in sich selbst zu entdecken.

Galileo Galilei
22.12.2009 11:04 Meerinarr ist offline E-Mail an Meerinarr senden Beiträge von Meerinarr suchen Nehmen Sie Meerinarr in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Meerinarr in Ihre Kontaktliste ein
lillyfee lillyfee ist weiblich
Mitglied


images/avatars/avatar-7.jpg

Dabei seit: 15.10.2006
Beiträge: 45
Herkunft: Berlin

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

wenn ich das so lese wird mir ganz anders, ich hatte nämlich vor 3 Wochen auch einen Fall, wo Buscopan von meinem Ta wegen Blähungen gegeben worden ist. Rübchen starb noch am selben Tag, ca. 8 Std. nach Verabreichung. Sie war zwar schon 7 Jahre, aber ansonsten noch fit.Vielleicht würde sie sonst noch leben....
hätte ich das nur schon früher gewusst, man verlässt sich halt immer auf seinen TA.

Bettina mit Carlos und Müsli
22.12.2009 22:46 lillyfee ist offline E-Mail an lillyfee senden Beiträge von lillyfee suchen Nehmen Sie lillyfee in Ihre Freundesliste auf
J+B J+B ist weiblich
Mitglied


images/avatars/avatar-203.jpg

Dabei seit: 04.12.2006
Beiträge: 331
Herkunft: 15738 Zeuthen bei Berlin

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich dachte immer bei Blähungen ist Sab simplex das Mittel der Wahl....bei Schweinchen.....

hab schon ein schlechtes Gewissen da es sich nicht in meiner Hausapotheke für Schweinis befindet-----

__________________
Beatrix und Josephine
Säulifans
Zeuthen
26.12.2009 09:33 J+B ist offline E-Mail an J+B senden Beiträge von J+B suchen Nehmen Sie J+B in Ihre Freundesliste auf
Meerinarr Meerinarr ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-445.jpg

Dabei seit: 18.06.2006
Beiträge: 2.448
Herkunft: Buchholz

Themenstarter Thema begonnen von Meerinarr
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von J+B
Ich dachte immer bei Blähungen ist Sab simplex das Mittel der Wahl....bei Schweinchen.....


Sie hat das Buscopan ja bekommen, damit sie sich entspannt um den Stein über den Harnweg auszuscheiden.

Zitat:
hab schon ein schlechtes Gewissen da es sich nicht in meiner Hausapotheke für Schweinis befindet-----


Das lässt sich ja schnell ändern, was Du auch unbedingt machen solltest.
Bei uns hat das SAB in Verbindung mit den Massagen wahre Wunder bewirkt.
Ich habe mir auch sofort eine neue Flasche besorgt, damit ich hier ja niemals Engpässe erleben muss.

LG Tavor

__________________
Man kann einem Menschen nichts lehren,
man kann ihm nur helfen es in sich selbst zu entdecken.

Galileo Galilei
26.12.2009 09:44 Meerinarr ist offline E-Mail an Meerinarr senden Beiträge von Meerinarr suchen Nehmen Sie Meerinarr in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Meerinarr in Ihre Kontaktliste ein
grindi grindi ist weiblich
Mitglied


images/avatars/avatar-662.jpg

Dabei seit: 01.03.2004
Beiträge: 2.243
Herkunft: Göttingen

Vorher gewußt... Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Bettina,

ob sie ansonsten überlebt hätte bleibt unklar. Es ist so, daß SabSimplex die Gase auflöst und darum das erste Mittel der Wahl ist (oder genau so Lefax), Buscopan zusätzlich zur Entspannung des Unterbauchs verabreicht wurde (als das Mittel noch nicht so umstreitten war für Schweinchen).

Aber auch SabSimplex ist immer nur ein Versuch. Es gibt Aufgasungen, die eine Folge von Organversagen sind und quasi zum Sterbevorgang gehören, auch bei völlig gesunden Tieren. Das passiert dann, wenn ihre Zeit gekommen ist. So könte es auch bei Deinem Mädel gewesen sein, und da hätte SabSimplex nichts geholfen. Da hätte man nur noch durch ein Schmerzmittel die Situation lindern können, aber eben Novalgin, und nicht Buscopan.

Kann also sein, daß das Ergebnis aufs Gleiche hinaus gelaufen wäre bei richtiger Behandlung...
Und leider lernt man immer wieder an solchen Erfahrungen Dinge, die man nicht wußte, da sist mir auch mehrfach so gegangen. Allein auf Tierärzte verlasse ich mich selber auch nicht mehr, dafür sind zu viele von ihnen bei Meerschweinchen relativ inkompetent.

Liebe Grüße,
Steffi

__________________
Grindi in memoriam
Avatar: Skutla Dreipfahn
2bein meerifiziert seit 1970
26.12.2009 16:16 grindi ist offline E-Mail an grindi senden Beiträge von grindi suchen Nehmen Sie grindi in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Meerschweinchen in Not » Über Meerschweinchen » Eure Fragen » Warnung vor Buscopan!!!

Onlineshop für alle Nager

Forensoftware: Burning Board 2.3.3, entwickelt von WoltLab GmbH | Style: planetBlue V1 Š 2003 FiŽeb@ll